Festplatten nachrüsten leichtgemacht

Wer eine Festplatte nachrüsten will, hat seit einiger Zeit mehrere Möglichkeiten.
Die herkömmlichen Festplatten, häufig HDD genannt, sind die langsamste Variante, die Sie im Moment erwerben können. Dieser Typ bietet viel Speicherplatz für relativ wenig Geld.
Wenn Sie Ihr System beschleunigen möchten, bietet sich ein sog. Solid State Drive an. Diese „SSD“s sind sehr schnell, aber auch relativ teuer und bieten wenig Speicherplatz. Dieser Typ eignet sich ideal, wenn Sie ein sehr schnell startendes Betriebssystem haben möchten. SSDs sind fast ausschließlich im Größenfaktor Notebookfestplatte erhältlich (2.5 Zoll), was dem Einbau in einem Stand-PC aber keinen Abbruch gibt.
Als die aktuell sinnvollste Lösung in Geschwindigkeit und Speicherplatz empfehle ich persönlich sogenannte SSHD-Festplatten. Hier handelt es sich um eine seit einiger Zeit erhältlicher Kombination aus einer normalen Festplatte mit einem kleinen SSD-Bereich, der automatisch mit oft benötigten Daten befüllt wird. Damit erreichen Sie nahezu die Geschwindigkeit einer vollwertigen SSD-Festplatte und können viele Daten darauf unterbringen.
Preislich befinden sich normale Festplatten zwischen 50 bis 100, Hybridfestplatten bei 70 bis 150 und Solid State Disks bei 90 bis 250 Euro, je nach Ausführung.
SSHD-Festplatten werden mit zwei Größenangaben ausgeliefert: Einmal der eigentlich nutzbare Speicher und zum anderen der Zwischenspeicher des schnellen SSD-Speichers. Letzteren können Sie nicht direkt nutzen, jedoch profitieren Sie maßgeglich von dem Geschwindigkeitsgewinn. Dieser ist allerdings erst nach einigen Tagen feststellbar, da die Festplatte erst erkennen muss, welche Daten für Sie wichtig sind, bzw. häufig genutzt werden.

Ihr Michael Ebenhofer, Geschäftsführer von Computersystems for you e.U.

Share This

Share this post with your friends!