Internetanbieter und ihre Tricks

Was ist LTE?

Ich zitiere hier gerne aus www.einfachbreitband.de/lte-was-ist-das:

LTE, auch 4G genannt, ist ein Mobilfunkstandard der auf dem UMTS-Schema basiert – 4G steht für 4. Generation. Mit diesem neuen Standard sollen Downloadraten von bis zu 300 Megabit erreicht werden können. Kurz gesagt: Mit der LTE-Technologie ist ein deutlich schnellerer Datentransfer und somit Internetzugang möglich.
04.02.2013

Wir sagen dazu: Das heißt, LTE bedeutet eine Datenübertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 MBit pro Sekunde. Auch mit einem berechnenden Abschlag von 20% Signalfehlleistung müssten etwa 240 MBit / Sekunde Datenübertragung stabil möglich sein. Allerdings ist in Österreich die maximale Geschwindigkeit nach diversen Statements auf 100 MBit/s pro Anschluss gedrosselt worden.
Doch: Welcher Anbieter hält die Standards?


Eine lange Suche nach den Daten

Ich habe mich durch eine Vielzahl (nicht aller) Anbieter in Österreich gequält und sämtliche wichtige Daten herausgeschrieben.
Der heutige Beitrag dient der Aufklärung der Kosten bei Internetanschlüssen und ja: Ich habe mich den ganzen Tag durch die verschiedenen Angebote gekämpft.
Vielen Leuten ist nicht klar, dass „High Speed Internet“ nicht gleich hohe Geschwindigkeit bedeutet. Dies musste ich bei einer Gegenüberstellung verschiedener Internetanbieter ernüchternd feststellen. Dies grenzt teilweise schon an arglistigen Betrug bei den Angaben auf den Anbieterwebsites.
So wirbt beispielsweise Telering mit „High Speed für unterwegs, LTE der 4. Generation“ und erreicht dabei gerademal 10 MBit/Sekunde. Das mag für den einen oder anderen Leser sich gut anhören, für mich als Techniker stellen sich bei solchen Aussagen die Nackenhaare auf, da LTE bei mir mit 50Mbit/s beginnt (so wird es auch in diversen Fachschriften gehandhabt). Ich hatte es bereits in der Eröffnung kurz erwähnt, ich rechne bei LTE4 mit einer Bandbreite von etwa 50 MBit/s und höher. In Österreich nehmen wir ohnehin Rückschläge bei Bandbreiten freizügig in Kauf.
Leider war Telering nicht der einzige Anbieter, der mit „High Speed Internet LTE“ warb und unter den Erwartungen weit zurückblieb. Auch klangvolle Bezeichnungen wie „A1 Mobil-Internet Large“ mit 5GB pro Monat (!) und einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 20MBit/s hören sich gut an, aber nach einer Woche exzessiven YouTube-Video-Schauens bei FullHD (1920×1080 Bildpunkte) oder dem Upload eines Urlaubsvideos auf einer Videoplattform ist das Guthaben aufgebraucht und es wird richtig teuer.
Yesss! wirbt mit mit einem immerhin unlimitierten Paket, welches ebenfalls auf LTE basieren sollte, aber gerademal 10 MBit/s erreicht.
Meiner Meinung nach herrscht hier im Moment ein derartiger offener Betrug am Kunden, wo wissende Personen nur den Kopf schütteln können.
Und ich meine das jetzt nichtmal böse! Es gibt auch Preisunterschiede, die zum Himmel schreien.
So bietet Yesss! einen unlimitierten „LTE“-Zugang mit 10Mbit Download für kanpp EUR 26,00 an, wohingegen T-Mobile mit Net2GO mit einem Modem gerademal auf knapp EUR 18,00 kommt (unlimitiert und 50MBit Download / 10Mbit Upload).
Besondere Obacht ist angebracht, wenn der gewünschte Anbieter keine Upload-Werte angibt. Diese sind meist etwa 20-50% der Downloadgeschwindigkeit und etwa als 50/10 angegeben. Dabei sind 50 die MBit/s für Downloads aus dem Internet und in diesem Beispielfall 10 Mbit Upload in das Internet (Videouploads, Onlinespiele, Internettelefonie, …) angegeben. Ist hier kein Wert angegeben, so gehe ich für meine Rückschlüssen vom Schlimmsten aus und rechne mit schwächsten Uploadraten, was das Hochladen von Videos auf Videoplattformen wie YouTube oder MyVideo zu einem massiven Geduldsspiel macht.
Einer meiner Kunden berichtete von einem 21GB-Upload, welcher über 21 Stunden Zeit in Anspruch nahm, um diesen hochzuladen. Dies entspricht einer Geschwindigkeit von etwa 2,3 MBit / Sekunde Upload! Und das trotz gekauftem “Glasfaser”-Angebot der A1.net…
Die Zeiten wo man bei seinem bisherigen Anbieter geblieben ist sind vorbei.
Sie sollten nun wirklich die Preise Ihres Anschlusses vergleichen, da es massive Differenzen zwischen Ihrem aktuellen und einem günstigeren und schnelleren Kostensatz geben könnte.
Dazu habe ich im Anhang eine Tabelle eingestellt, wo Sie die effektiven Angebote aller gängigen Internetserviceanbieter finden können.
Und Sie werden sich wundern, wie groß die Unterschiede sein können. Zur besseren Übersicht habe ich allgemeine Angaben grau gefärbt, daheres können Sie aus der Tabelle alle direkten Angebote direkt einsehen.
Alle Angaben dieser Tabelle entsprechen dem 24.07.2016, zu diesem Zeitpunkt habe ich alle mir bekannten Internetserviceprovider nach den Preisen und Angeboten überprüft. Abzüge der jeweiligen Webseiten sind ebenfalls hier verfügbar. Es sind Bildschirmschnappschüsse von den Angeboten. Änderungen an diesen kann ich natürlich nicht beeinflussen.
Um Ihnen die Suche zu vereinfachen finden Sie mehrere Spalten. Darunter die bekannten Bandbreiten (in Grau) sowie die Übertragungsgeschwindigkeit der Downloads (Inhalte aus dem Internet anzeigen) sowie Uploads (Dateien ins Internet hochladen). Natürlich hängt die angegebene Geschwindigkeit, bzw. die angegebenen Werte vom Umfeld ab. Aber mal ganz ehrlich: Wenn Sie eine Glasfaserleitung kaufen, bzw. mieten, die eigentlich 800 MBit / Sekunde erreichen müsste und schaffen effektiv nur 50 MBit / Sekunde – da läuft doch was schief?
Ich werde die eingebaute Tabelle nicht weiter bearbeiten, ausser es wären massive Mängel enthalten.
Weiter finden Sie eine Bandbreitenberechnungs-Tabelle im Format Excel 2007 und höher, mit der Sie in den beiden Registern folgende Werte errechnen können:

  • Sie geben die Dateigröße und die benötigte Zeit an (nach einem Down- oder Upload) und Sie erhalten die effektive Bandbreite für den Up- oder Download,
  • Sie geben die Dateigröße und die vorhandene MBit / Sekunde an und erhalten die geschätzte Übertragungszeit in Tage, Stunden, Minuten und Sekunden.

Kontaktaufnahmen von Internetsetvicebetreibern bezüglich meines Beitrags bin ich nicht abgeneigt und lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, sofern dies nachvollziehbar und beweisbar ist.
Ich hoffe Ihnen in dem Dschungel von Kosten etwas weitergeholfen zu haben!
Ihr Michael Ebenhofer
Geschäftsleitung der Computersystems for you e.U. (www.c4u.co.at)

Anlagen:

Da die manuelle Zusammenstellung der Angebote händisch durchgeführt wurde, sind Irrtümer und Druckfehler nicht gerichtlich anfechtbar. Wir behalten uns im Falle von offensichtlichen Fehlern eine Korrektur der Daten nach Rücksprache vor.

Share This

Share this post with your friends!