Neuanschaffungen: Netbook, Notebook oder Stand-PC?

Wer momentan eine Neuanschaffung für sein altes Notebook oder den alten Stand-PC plant, kommt um die Frage nicht herum: Netbook, Notebook oder doch Stand-PC?

Prinzipiell sind Netbooks und Tablets hervorragend geeignet, um damit Fotos oder kleinere Präsentationen anzusehen. Letztere besitzen in der Regel einen Touchscreen, auf dem Sie mittels Fingerstreichen über der Anzeige direkt Sachen verschieben oder blättern können. Zum häufigen Arbeiten sind diese Geräte jedoch ungeeignet – die meist kleine (wenn überhaupt vorhandene) Tastatur macht Ihnen da einen Strich durch die Rechnung. Auch die meisten Spiele werden Sie auf diesen Geräten nur schwer zum Laufen bringen.

Notebooks sind größere Netbook-Varianten und kosten etwas mehr, dafür haben häufig einen Ziffernblock enthalten. Surfen und Tabellen- oder Textbearbeitungen sollten hier auch bei kleineren Geräten keine Schwierigkeit darstellen.

Stand-PCs sind in der Regel etwa gleich teuer wie Notebooks, haben allerdings den Vorteil, dass Sie das Gerät jederzeit „aufrüsten“ können, d.h. beispielsweise eine leistungsfähigere Grafikkarte einbauen (lassen) können. Neben einer komfortablen, vollwertigen Tastatur und einer Maus sind PC-Monitore im Regelfall wesentlich größer als die Notebookvarianten, was sich bei der Arbeit mit umfangreichen Texten positiv bemerkbar macht.

Ihr Michael Ebenhofer, Mauthausen, Geschäftsführer der Computersystems for you e.U. (www.computersystems4u.net)

Share This

Share this post with your friends!