Facebook wurde gehackt, so wie es aussieht, wurden eine Vielzahl von Daten bereits extrahiert. Ob es dabei um eine interne Sabotage oder Ausnutzung einer Schwachstelle, bzw. Miskonfiguration handelt, ist zum aktuellen Zeitpunkt noch offen.

 

Wie RebelNews (hier der Bericht, englisch) in einem Kurzbericht zusammenfasst, wurden Daten von einer Vielzahl von Facebook-Nutzern ausgelesen. Im Bericht ist die Rede von etwa 1,5 Milliarden (500 Millionen Anfang 2021) Dumps, also Datenauszügen.

Was auf den ersten Blick nicht dramatisch wirkt („ich hab eh nichts persönliches reingeschrieben“), wird sich in den nächsten Wochen und Monaten drastisch auf unsere E-Mail-Postfächer auswirken: an dieser Stelle prophezeihe ich eine Spam-Flut vom Feinsten voraus.

 

Wie dagegen schützen?

Zuerst sollten alle Zugangsdaten, bzw. Kennwörter auf sämtlichen Websites geändert werden, wenn die Kombination die Gleiche wie auf Facebook war, da Deine E-Mail-Adresse und das Anmeldekennwort mehr oder weniger im Klartext vorliegen könnte.

Falls Du Dich über einen Massendienst wie dem Google-Netzwerk direkt an Facebook angemeldet hast, solltest Du entsprechend das Kennwort dieses Massendiensts ebenfalls umgehend ändern.

Außerdem solltest Du sehr vorsichtig gegenüber E-Mails von Absendern sein, die Du nicht kennst.

Ich biete gerne Unterstützung dabei an, falls dies nötig sein sollte (und wo es möglich ist).

Ein PS an dieser Stelle:
Seit einigen Stunden wird auch Whatsapp auch Instagram blockiert und angegriffen, ich schließe daher einen Flächenangriff auf die publiken Sozialmedien nicht aus.

Share This

Share this post with your friends!